Justizministerin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Justizministerin · Nominativ Plural: Justizministerinnen
Worttrennung Jus-tiz-mi-nis-te-rin
Wortbildung  mit ›Justizministerin‹ als Letztglied: Bundesjustizministerin
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Justizminister
Beispiele:
Als Volljuristin und einstige Mitarbeiterin des Bundesverfassungsgerichts könnte sie gut Innen‑ oder Justizministerin werden. [Welt am Sonntag, 28.01.2018]
Die seit längerem diskutierte Gesetzesbeschwerde könnte vielleicht doch noch in dieser Legislaturperiode beschlossen werden – obwohl sie von der Justiz weiter strikt abgelehnt wird, nicht nur vom Obersten Gerichtshof (OGH), sondern auch von Justizministerin Beatrix Karl […] und den Richtervertretern. [Der Standard, 24.04.2013]
Justizministerin Karin Miklautsch […] teilte mit, dass in ihrem Ressort eine Arbeitsgruppe eingerichtet worden sei, die sich speziell mit jener Problematik befasse und Lösungsvorschläge ausarbeite. […] Es werde versucht, den Begriff »stalking« so weit auszuloten, um ihn in weiterer Folge in einen legistischen Rahmen zu fassen[…]. [Der Standard, 02.03.2005]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Justizministerin‹ (berechnet)

Rücktritt Vorstoß ankündigen aussprechen baden-württembergisch bayerisch bayrisch begrüßen betonen damalig designiert dunkelhäutig federführend kritisieren kündigen lehnen liberal niedersaechsische niedersächsisch nordrhein-westfälisch plädieren schleswig-holsteinisch verteidigen vorlegen vorschlagen warnen widersprechen zukuenftige zurücktreten äusserte

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Justizministerin‹.

Zitationshilfe
„Justizministerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Justizministerin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Justizminister
Justizkreis
Justizium
Justizirrtum
Justiziariat
Justizministerium
Justizmord
Justizorgan
Justizpalast
Justizpanne