Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Käfig, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular 1: Käfigs · Genitiv Singular 2: selten Käfiges · Nominativ Plural: Käfige
Aussprache 
Worttrennung Kä-fig (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Käfig‹ als Erstglied: Käfighaltung · Käfigläufer · Käfigtür
 ·  mit ›Käfig‹ als Letztglied: Affenkäfig · Drahtkäfig · Faradaykäfig · Glaskäfig · Hamsterkäfig · Lattenkäfig · Löwenkäfig · Raubtierkäfig · Rundkäfig · Tierkäfig · Transportkäfig · Vogelkäfig · Zentralkäfig
Mehrwortausdrücke  goldener Käfig
eWDG

Bedeutung

vergitterter Raum für gefangene Tiere
Beispiele:
der Löwe lief im Käfig hin und her
der Wärter schob den Raubtieren das Fleisch in den Käfig
der Tiger ist aus dem Käfig ausgebrochen
der Affe kletterte an den Stäben des Käfigs 'rauf und 'runter
in der großen Pause wurde in der Manege der Käfig für die Raubtiernummer aufgebaut
ich lief gerade wie ein Tier im Käfig den gewohnten »Spaziergang« an meiner Mauer entlang [ LuxemburgBriefe17]
vergitterter Behälter für gefangene Vögel
Beispiele:
der Kanarienvogel saß in seinem Käfig
einen Vogel im Käfig halten
bildlich
Beispiel:
die Ehe war für sie ein goldener Käfig (= sie lebte während ihrer Ehe in guten Verhältnissen, war aber nicht glücklich, frei)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Käfig m. ‘vergitterte Behausung für Tiere’, ahd. kevia f. (10. Jh.), mhd. kevje f., auch m. n., asächs. keƀia ‘Höhlung’, mnl. kēvie, nl. kevie ist entlehnt aus lat. cavea ‘Höhlung, Behältnis, Käfig, Vogelbauer’ (s. auch Koje). Frühnhd. begegnet Käfe f. n. (noch heute mundartlich), häufiger aber geht j in g oder ch über bei Angleichung der Endung an Wörter, die mit dem Kollektivsuffix germ. -ahja- gebildet sind, vgl. nhd. Käfig neben Käfich, (mit unorganischem -t) Käficht (17./18. Jh.). Maskuline Formen werden im 18. Jh. vorherrschend.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bauer · Käfig
Oberbegriffe
Architektur, Zoologie
Synonymgruppe
Gehege · Käfig · Tiergehege · Tierhaltungsanlage · Zwinger  ●  Vivarium  lat.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Käfig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Käfig‹.

Verwendungsbeispiele für ›Käfig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er erinnerte mich an eine Maus, gefangen in einem Käfig aus Büchern, an eine gehäutete Maus. [Widmer, Urs: Das Buch des Vaters, Zürich: Diogenes 2004, S. 12]
Da hatte man wohl das dunkle Tuch über den Käfig geworfen. [Hahn, Ulla: Unscharfe Bilder, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2003, S. 101]
Später hockt er im Käfig und spielt mit beiden Rohren. [Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 149]
Gerade bei Männern, die sehr viel Geld verdienen, sitzen Frauen häufig in einem goldenen Käfig. [Die Zeit, 23.03.2000, Nr. 13]
Ein schönes physikalisches Gesetz ist das Gesetz vom Faradayschen Käfig. [Die Zeit, 30.09.1999, Nr. 40]
Zitationshilfe
„Käfig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/K%C3%A4fig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Käffchen
Käfersammlung
Käfersammler
Käferlarve
Käferart
Käfighaltung
Käfigläufer
Käfigtür
Käfter
Käfterchen