Kälberaufzucht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungKäl-ber-auf-zucht

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie verzichten bei der Kälberaufzucht auf jegliche Austauschstoffe und praktizieren meist die so genannte Mutterkuhhaltung.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.2000
Bei der Suche nach der Ursache der weiter steigenden Zahl von BSE-Fällen in Deutschland konzentrieren sich die Ermittlungen jetzt zunehmend auf Futtermittel zur Kälberaufzucht.
Die Welt, 29.12.2000
Der bayerische Landesverband der Tiermehlindustrie hatte erklärt, das Fett sei zur Herstellung von Lebensmitteln sowie von Milchaustauschern zur Kälberaufzucht genutzt worden.
Süddeutsche Zeitung, 30.01.2001
Als sie 1963 die Besitzungen übernahmen, wußten sie nicht allzuviel über Bodenbearbeitung, Weizenanbau oder Kälberaufzucht, hatten keine Ahnung von Pflanzenschutz und Buchführung.
Die Zeit, 13.10.1967, Nr. 41
Für Mutterkühe mit Kälberaufzucht aus der eigenen Milch wird die Prämie von 15 auf 25 ECU aus Mitteln des gemeinsamen Agrarfonds erhöht.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]
Zitationshilfe
„Kälberaufzucht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kälberaufzucht>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kälberauftrieb
kalben
Kalbe
Kälbchen
Kalb
Kalberei
kalberig
kälbern
Kälberne
Kälberstall