Kämmerchen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKäm-mer-chen (computergeneriert)
WortzerlegungKammer-chen

Thesaurus

Synonymgruppe
Kabäuschen · Kämmerchen · ↗Verschlag · ↗Zimmerchen
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sitzt mit ein paar Kameras in einem winzigen Kämmerchen in New Jersey.
Der Tagesspiegel, 29.05.2005
Das enge Kämmerchen dient letztendlich dazu, den Benutzer in eine Atmosphäre nebensächlicher Informationen einzubetten.
Süddeutsche Zeitung, 24.03.1998
Das Kämmerchen schien weiter geworden zu sein, obwohl die Mutter hinzugekommen war.
Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 143
Beim Einrichten des Kämmerchens ohne Fenster erzählte mir Zwingli fesselnde Dinge über iberische Wohnverhältnisse.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 52
In einer schwülen Julinacht stieg Fritz abermals in das Kämmerchen hinauf.
Janitschek, Maria: Die neue Eva. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 10400
Zitationshilfe
„Kämmerchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kämmerchen>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kammerbulle
Kammerbezirk
Kammerbau
Kammer
kämmen
Kammerchor
Kammerdiener
Kammerdienst
Kämmerei
Kammerensemble