Königsgrab

Grammatik Substantiv
Worttrennung Kö-nigs-grab

Typische Verbindungen zu ›Königsgrab‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Königsgrab‹.

Verwendungsbeispiele für ›Königsgrab‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dessen Wege schlängeln sich an 23 Königsgräbern entlang, die hier alle nah beieinander errichtet wurden.
Die Zeit, 13.06.2011, Nr. 24
Ursprünglich schied sich das Königsgrab nur wenig vom Grabe eines einfachen Mannes.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 08.03.1922
Von den Königsgräbern war nur eins, von den Königinnengräbern waren nur zwei beraubt worden.
Wilson, John A.: Ägypten. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 6348
Dann greift er zur Fiedel und mahnt in seinem letzten Gesang die Kinder, den Toten ein Königsgrab zu bereiten.
Fath, Rolf: Werke - K. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 9296
In den Königsgräbern ist für solche Szenen kein Platz; sie gehören in die für den Totenkult errichteten Tempel am Fuß der Gebirgslandschaft.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 24965
Zitationshilfe
„Königsgrab“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/K%C3%B6nigsgrab>, abgerufen am 23.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Königsgeier
Königsgarde
Königsgalerie
Königsflügel
Königsfasan
Königshaus
Königsherrschaft
Königshof
Königskarosse
Königskerze