Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Köpenickiade, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Köpenickiade · Nominativ Plural: Köpenickiaden
Aussprache 
Worttrennung Kö-pe-ni-cki-ade · Kö-pe-ni-ckia-de
eWDG

Bedeutung

der Tat des Hauptmanns von Köpenick vergleichbarer Gaunerstreich
Beispiel:
in diesem Buch wird eine Köpenickiade geschildert

Verwendungsbeispiele für ›Köpenickiade‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was dies allerdings mit der Köpenickiade zu tun hatte, blieb offenbar auch der Jury verschlossen. [Der Tagesspiegel, 01.03.2000]
Dieses ständige Erinnern an die Köpenickiade nervt andererseits etliche Treptower. [Der Tagesspiegel, 04.01.2001]
Die Stadt Karlsbad erlebte an diesem Sonntag außerdem noch eine aufregende Köpenickiade. [Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 01.03.1926]
Manches am Fall Schleicher erinnert eher an eine Köpenickiade, an einen großen Bluff. [Die Zeit, 01.03.1993, Nr. 09]
Seliger war jedoch schon die Cuxhavener Köpenickiade zu weit gegangen. [Die Zeit, 17.02.1964, Nr. 07]
Zitationshilfe
„Köpenickiade“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/K%C3%B6penickiade>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Könnerschaft
Könner
Können
Königtum
Königszapfen
Köper
Köperbindung
Köpfchen
Köpflein
Köpfmaschine