Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Körper, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Körpers · Nominativ Plural: Körper
Aussprache  [ˈkœʁpɐ]
Worttrennung Kör-per
Wortbildung  mit ›Körper‹ als Erstglied: Körperausscheidung · Körperbau · Körperbeherrschung · Körperbehinderung · Körperbeschaffenheit · Körperbeschädigte · Körperbewegung · Körperbewusstsein · Körperbild · Körperbildung · Körperchen · Körpereinsatz · Körpereiweiß · Körperertüchtigung · Körpererzieher · Körpererziehung · Körperfarbe · Körperflüssigkeit · Körperform · Körperfunktion · Körperfülle · Körpergeruch · Körpergeschädigte · Körpergewicht · Körpergrab · Körpergröße · Körperhaltung · Körperhaushalt · Körperhygiene · Körperillusion · Körperkontakt · Körperkraft · Körperkult · Körperkultur · Körperlänge · Körpermassage · Körpermasse · Körpermaß · Körperoberfläche · Körperparade · Körperpflege · Körperpflegemittel · Körperpuder · Körperregion · Körperrundung · Körpersaft · Körperscanner · Körperschaden · Körperschema · Körperschule · Körperschulung · Körperschwäche · Körperschädigung · Körperseife · Körperseite · Körperspannung · Körpersprache · Körperstelle · Körperstärke · Körpersubstanz · Körperteil · Körpertemperatur · Körperverfall · Körperverletzung · Körpervermessung · Körperwahrnehmung · Körperwelt · Körperwärme · Körperzelle · Körperöffnung · Körperübung · körperbehindert · körperbetont · körperbewusst · körpereigen · körperfeindlich · körperfremd · körperfreundlich · körpergerecht · körperhaft · körperlos · körpernah · körperreich · körperwarm
 ·  mit ›Körper‹ als Letztglied: Antikörper · Astralkörper · Bahnkörper · Baukörper · Beamtenkörper · Beleuchtungskörper · Eisenbahnkörper · Eiweißkörper · Explosivkörper · Farbkörper · Festkörper · Fettkörper · Feuerwerkkörper · Feuerwerkskörper · Flugkörper · Frauenkörper · Fremdkörper · Fruchtkörper · Funktionärkörper · Funktionärskörper · Gebärmutterkörper · Gelbkörper · Glaskörper · Gleiskörper · Glühkörper · Heizkörper · Heizungskörper · Himmelskörper · Hohlkörper · Ketonkörper · Klangkörper · Kleinkörper · Knabenkörper · Knallkörper · Kugelkörper · Lautkörper · Lehrkörper · Leuchtkörper · Menschenkörper · Mädchenkörper · Oberkörper · Papillarkörper · Probekörper · Prüfkörper · Raumflugkörper · Reizkörper · Resonanzkörper · Rettungskörper · Rotationskörper · Schallkörper · Schiffskörper · Schleifkörper · Schwellkörper · Schwimmkörper · Sehkörper · Selbstverwaltungskörper · Sprengkörper · Spruchkörper · Staatskörper · Strahlenkörper · Straßenkörper · Tierkörper · Traumkörper · Truppenkörper · Unterkörper · Vertrauenskörper · Vertrauensleutekörper · Verwaltungskörper · Volkskörper · Wahlkörper · Weltkörper · Wirbelkörper · Wirtschaftskörper · Wirtskörper · Wortkörper · Wälzkörper · Zahlkörper · Zellkörper · Ziliarkörper
 ·  mit ›Körper‹ als Binnenglied: Dreikörperproblem · Ganzkörper-Badeanzug · Ganzkörperanzug · Ganzkörperbadeanzug · Ganzkörperbestrahlung · Ganzkörperkondom · Ganzkörperscanner · Ganzkörperschleier · Ganzkörperzähler
 ·  mit ›Körper‹ als Grundform: verkörpern  ·  formal verwandt mit: Blutkörperchen · Entkörperung · Tastkörperchen
eWDG

Bedeutungen

1.
das gesamte materielle Sein eines Menschen, eines Tieres und dessen Gestalt, Leib
Beispiele:
er hat einen gesunden, kräftigen, gestählten, gut trainierten, schönen, zarten, schwachen, gebrechlichen Körper
sein Körper ist braun, straff, mit Narben bedeckt, noch im Wachsen
sein Körper hat sich durch den Sport voll ausgebildet
sein ermüdeter Körper sank nieder
er zitterte am ganzen Körper
mit nacktem Körper
der menschliche, tierische, weibliche Körper
der Körper des Kindes, des (toten) Pferdes
Körper und Geist
Körper und Seele
seinen Körper leistungsfähig erhalten, abhärten, pflegen, überanstrengen, entspannen
die Körper der Athleten
die Abwehrreaktion des Körpers
beim Durchqueren des Sumpfes drohte sein Körper (= er) im Morast zu versinken
Rumpf
Beispiele:
durch die Explosion wurden ihm beide Beine vom Körper gerissen
der Fußball darf den Körper nicht berühren
beim Boxen einen Treffer am Körper landen
2.
von Unbelebtem, Gegenständlichem
a)
Mathematik ein von Flächen allseitig begrenzter Teil des dreidimensionalen Raumes
Beispiele:
dieser Körper hat ebene, gekrümmte Flächen
ein geometrischer Körper
ein (un)regelmäßiger, eckiger, runder Körper
den Rauminhalt, die Oberfläche eines Körpers berechnen
b)
Physik, Chemie Stoff
Beispiele:
die Mechanik fester Körper
flüssige, gasförmige, plastische Körper
einfache, zusammengesetzte Körper
c)
selten Masse, Hauptmasse
Beispiele:
der Körper des Schiffes gleitet ins Wasser
[er sah] in dem Körper des Deiches eine von der Flut gewühlte Höhlung [ StormSchimmelr.7,259]
3.
veraltet Körperschaft
Beispiele:
der gesetzgebende Körper kann sich möglicherweise übereilen und irren [ Dahlm.Franz. Revolution265]
Die geistige Haltung des öffentlichen Körpers (= der Gesellschaft) verändert sich mit furchtbarer Langsamkeit [ H. MannZeitalter205]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A2.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Körper · körperlich · verkörpern · Körperschaft
Körper m. ‘Leib, Rumpf, Gestalt’. Mhd. korper ist entlehnt (13. Jh.) aus lat. corpus ‘Körper, Leib’ und verdrängt schließlich das ältere einheimische ahd. līh, mhd. līch zur Bezeichnung des menschlichen und tierischen Körpers, das nur in nhd. Leiche (s. d.) erhalten bleibt. Da die Entlehnung auf den obliquen Kasusformen des lat. Substantivs beruht, kann die im Spätmhd. auftretende Form körper ihren Umlaut dem i einiger lat. Flexionsendungen (vgl. z. B. Genitiv corporis, Dativ corpori) verdanken (doch noch bei Luther corper). Oder stammt der Umlaut aus der den Bildungen auf -el angeglichenen Form mhd. körpel (obd., vereinzelt bis ins 18. Jh.)? Die (im Lat. vorgeprägte) Bedeutung ‘Zusammenschluß, Gemeinschaft von Einzelwesen’ (wie in Körperschaft, Lehrkörper) findet sich ebenso wie mathematisch-naturwissenschaftlicher Gebrauch seit dem 16. Jh. körperlich Adj. (16. Jh.). verkörpern Vb. (18. Jh.). Körperschaft f. (Anfang 19. Jh.).

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Körper · Leib  ●  Corpus  lat. · Korpus  latinisiert
Oberbegriffe
Mathematik
Synonymgruppe
Körper · geometrischer Körper

Typische Verbindungen zu ›Körper‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Körper‹.

Verwendungsbeispiele für ›Körper‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mein Kopf, meine Beine, mein Körper, du, das ist für mich lebenserhaltend! [Schröter, Heinz: Ich, der Rentnerkönig, Genf: Ariston 1985, S. 108]
Die meisten von uns beanspruchen jedoch ihren Körper sehr einseitig. [Wilberg, Gerlinde M.: Zeit für uns, München: Frauenbuchverl. 1979, S. 0]
Hier interessiert der alltagsweltliche Gebrauch von Körpern in sozialen Systemen. [Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 323]
Gegen die einsichtsvollste Theorie stellten sich eigenwillig die – hoffentlich – intelligenten Körper. [Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 212]
Sex hat auch nicht nur mit nackten Körpern zu tun. [Der Spiegel, 31.10.1994]
Zitationshilfe
„Körper“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/K%C3%B6rper>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Körnung
Körnlein
Körnigkeit
Körnermais
Körnergebläse
Körperausdünstung
Körperausscheidung
Körperbau
Körperbehaarung
Körperbeherrschung