Körperbeherrschung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKör-per-be-herr-schung
WortzerlegungKörperBeherrschung
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
er zeigte eine erstaunliche, vollendete Körperbeherrschung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eleganz Konzentration Maß absolut akrobatisch artistisch demonstrieren enorm erfordern erstaunlich extrem perfekt stupend unglaublich verlangen vollendet vollkommen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Körperbeherrschung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie bei jedem Tanz kommt es auch hier auf eine gute Körperbeherrschung an.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.1998
Dieser Sport wurde zwar aus dem olympischen Programm gestrichen, verlangt aber trotzdem Kraft, große Konzentration und enorme Körperbeherrschung.
Bild, 10.04.2000
Ihrer Körperbeherrschung verlangen gerade die Marionettenszenen viel ab, das Schweigen fordert Disziplin.
Die Zeit, 25.07.2011, Nr. 30
Unwillkürlich verglich ich seine Körperbeherrschung, die Ästhetik seiner Bewegungen mit der Fertigkeit, dem Spiel der Athleten.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 181
Mit zunehmender Körperbeherrschung wird die Winkelstellung der Beine und des Rumpfes automatisch besser.
Hoke, Ralph Johann u. Schmith, Otto: Grundlagen und Methodik der Leichtathletik, Leipzig: Barth 1937, S. 137
Zitationshilfe
„Körperbeherrschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Körperbeherrschung>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Körperbehaarung
Körperbau
Körperausscheidung
Körperausdünstung
Körper
körperbehindert
Körperbehinderte
Körperbehinderung
Körperbemalung
Körperbeschädigte