Körperbewegung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKör-per-be-we-gung (computergeneriert)
WortzerlegungKörperBewegung1

Typische Verbindungen
computergeneriert

Geste Koordination Mimik aktiv registrieren rhythmisch steuern umsetzen wahrnehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Körperbewegung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das magnetische Verfahren ist heute die am weitesten verbreitete Technik zur Übertragung von Körperbewegungen auf einen synthetischen Charakter.
C't, 1996, Nr. 11
Der Mann soll bald nach der Übertragung die Kontrolle über seine Körperbewegungen wiedererlangt haben.
konkret, 1988
Daraufhin ist aber - durch sofort anschließende Körperbewegungen - eine schnelle Wiedererwärmung wichtig.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 22
Im Gehirn wird Bewegung in Empfindung verwandelt und diese setzt sich in Körperbewegung um.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 14125
Wort, Ton und Gebärde waren eine Einheit, so daß der Gesang mit Körperbewegungen verbunden war.
Hoffmann, Hans: Aufführungspraxis. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 3724
Zitationshilfe
„Körperbewegung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Körperbewegung>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
körperbetont
Körperbeschaffenheit
Körperbeschädigte
Körperbemalung
Körperbehinderung
körperbewusst
Körperbewusstsein
Körperbild
Körperbildung
Körperchen