Körperchen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKör-per-chen (computergeneriert)
WortzerlegungKörper-chen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und geht es auch deinem geliebten Körperchen gut, meine Herrin, mein ehrwürdiges Kind?
Die Welt, 01.08.2002
Das geht aber nicht an, denn daß es sich bei ihnen um belebte Körperchen handelt, bleibt nach wie vor unbestreitbar.
Die Zeit, 11.02.1946, Nr. 06
Sie schluchzte, daß das ganze dürftige Körperchen davon geschüttelt wurde.
Wohlmuth, Alois: Ein Schauspielerleben, Ungeschminkte Selbstschilderungen von Alois Wohlmuth. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 1436
In beiden Fällen bildet sich im Plasma um das aufgenommene Körperchen eine Nahrungsvakuole und in diese ergießen sich die verdauenden Säfte.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 260
Selbst wenn man von dem allgemeinen Todeslos absah und an eine Wunderrettung glaubte, so dürfte dieses elend apathische Körperchen dort sie kaum erleben.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 52
Zitationshilfe
„Körperchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Körperchen>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Körperbildung
Körperbild
Körperbewußtsein
körperbewußt
Körperbewegung
Körperdiagonale
körpereigen
Körpereinsatz
Körpereiweiß
Körpererfahrung