Körperhaltung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKör-per-hal-tung (computergeneriert)
WortzerlegungKörperHaltung
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
er hat eine aufrechte, schlechte Körperhaltung

Thesaurus

Synonymgruppe
Haltung · Körperhaltung · ↗Pose · ↗Positur · ↗Stellung  ●  ↗Gestus  geh.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atmung Bewegungsablauf Blickrichtung Gebärde Gesichtsausdruck Geste Gestik Kleidung Körpersprache Mimik Sitzen Stimmlage angespannt aufrecht charakteristisch entspannt gebeugt gebückt geduckt gekrümmt geschlechtsbetont korrekt schief schlaff schmerzhaft steif unbequem unnatürlich verdreht verkrampft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Körperhaltung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Paar vor ihr drückt die Rücken gerade, ihre Körperhaltung signalisiert Abwehr.
Der Tagesspiegel, 24.08.2002
Es ist nicht möglich, jemanden in so einer wackligen Körperhaltung einen solchen Schnitt zu zufügen.
Bild, 07.01.1999
Sie werden bald selbst die Erfahrung machen, daß es gut ist, die Körperhaltung gelegentlich zu wechseln.
o. A.: Betriebsanleitung, Wolfsburg: Volkswagenwerk AG 1961, S. 1
Dazu gehört in erster Linie die richtige Körperhaltung beim Arbeiten.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 213
Zum Maßnehmen müssen Sie in natürlicher Körperhaltung locker und ungezwungen stehen.
Janusch, Antonie: Unser Schneiderbuch, Leipzig: Verlag für d. Frau 1979 [1965], S. 11
Zitationshilfe
„Körperhaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Körperhaltung>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Körperhälfte
körperhaft
Körperhaar
Körpergröße
Körpergewicht
Körperhaushalt
Körperhygiene
Körperillusion
Körperinhalt
Körperkontakt