Körperlichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Körperlichkeit · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Kör-per-lich-keit
Wortzerlegung körperlich-keit
eWDG, 1969

Bedeutung

körperliche Beschaffenheit
Beispiel:
[man war] von ihrer Körperlichkeit und der Anmut ihrer Jugend fasziniert [ NollHolt2,446]

Thesaurus

Synonymgruppe
Körperlichkeit · ↗Stofflichkeit

Typische Verbindungen zu ›Körperlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Körperlichkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Körperlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gegensätzlichere Körperlichkeiten als in diesen beiden Filmen kann man sich kaum vorstellen.
Die Zeit, 25.07.2013, Nr. 30
Womit man Sie bisher nicht in Verbindung gebracht hätte, ist Körperlichkeit.
Die Welt, 27.04.2004
Die Schatten der Nacht, erkennt sie in solchen Momenten, waren bisher abgeprallt an der realen Körperlichkeit ihres Mannes.
Der Tagesspiegel, 12.10.1999
Seit langer Zeit bin ich nicht befremdet von Sandras ausladender Körperlichkeit.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 121
Aber die Körperlichkeit war da und die Tatsache blieb bestehen.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 5218
Zitationshilfe
„Körperlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/K%C3%B6rperlichkeit>, abgerufen am 29.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
körperlich
Körperlänge
Körperkultur
Körperkult
Körperkreislauf
körperlos
Körperlotion
Körpermaß
Körpermassage
Körpermaße