Kötel

Worttrennung Kö-tel (computergeneriert)
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

norddeutsch
a)
kleines Klümpchen Kot
b)
kleines, freches Kind

Verwendungsbeispiele für ›Kötel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer weiß schon, dass Hasen Gras fressen, anschließend kleine, grasige Kötel ausstoßen, die sie schließlich erneut fressen, um das Ganze besser zu verdauen?
C't, 1999, Nr. 17
Sie hat den Tieren ihren Morgensalat serviert, die Steine am Badeteich geschrubbt, Kötel aufgesammelt.
Die Zeit, 24.09.2012, Nr. 38
Zitationshilfe
„Kötel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/K%C3%B6tel>, abgerufen am 22.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Köte
Kotballen
Kotau
Kotangens
Kotabgang
Kotelett
Koteletten
koten
Kotentafel
Köter