Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Küchenbulle, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Küchenbullen · Nominativ Plural: Küchenbullen
Worttrennung Kü-chen-bul-le
Wortzerlegung Küche Bulle1
eWDG

Bedeutung

salopp, Soldatensprache Koch oder der in der Küche Dienst tuende Unteroffizier
Beispiel:
Wer mit Küchenbullen Freundschaft hält, hat auch immer Zucker [ A. ZweigGrischa25]

Thesaurus

Synonymgruppe
Koch  ●  Küchenbulle  ugs., abwertend
Oberbegriffe
Militär
Synonymgruppe
Militärkoch  ●  Küchenbulle  ugs., Jargon
Oberbegriffe
  • Koch  ●  Küchenbulle  ugs., abwertend

Verwendungsbeispiele für ›Küchenbulle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann ist da Günter, der Küchenbulle in seinem ersten professionellen Einsatz. [Die Zeit, 11.02.2013, Nr. 06]
Morgens um sechs drangen schon kräftige Flüche aus dem Schlafzimmer des „Küchenbullen“ am anderen Ende des Saales, das vorher Herr Christoffer benutzt hatte. [Die Zeit, 25.08.1967, Nr. 34]
Zitationshilfe
„Küchenbulle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/K%C3%BCchenbulle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Küchenbuffet
Küchenbrodem
Küchenbord
Küchenboden
Küchenbesen
Küchenbüfett
Küchenbüffet
Küchenchef
Küchendienst
Küchendragoner