Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Küchenfrau, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Küchenfrau · Nominativ Plural: Küchenfrauen
Aussprache 
Worttrennung Kü-chen-frau
Wortzerlegung Küche Frau
eWDG

Bedeutung

Angestellte, die in einer Küche, Großküche tätig ist

Verwendungsbeispiele für ›Küchenfrau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Küchenfrauen beschwerten sich so massiv über die Musik, daß die Mensabeschallung verboten wurde. [Süddeutsche Zeitung, 24.02.1997]
Die krumme Küchenfrau mit den morschen Knien räumt auf und wischt ab. [Die Zeit, 19.11.1993, Nr. 47]
Die vier Küchenfrauen, die noch bis eben Kartoffeln geschält haben, legen die Messer aus ihren abgearbeiteten Händen und umarmen sich. [Die Welt, 22.02.2001]
Fünf Köche, 12 Küchenfrauen und vier Küchenhelfer rühren und schneiden, schälen und würzen. [Süddeutsche Zeitung, 25.11.1999]
Ist dieser Soldat wirklich billiger als ein ziviler Kraftfahrer oder eine Küchenfrau? [Die Zeit, 28.07.1967, Nr. 30]
Zitationshilfe
„Küchenfrau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/K%C3%BCchenfrau>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Küchenfenster
Küchenfee
Kücheneinrichtung
Küchenecke
Küchendragoner
Küchengarten
Küchengerät
Küchengeschirr
Küchenhandtuch
Küchenherd