Küchengarten

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKü-chen-gar-ten (computergeneriert)
WortzerlegungKücheGarten
eWDG, 1969

Bedeutung

Garten, Beete für Gewürzpflanzen und Gemüse
Beispiel:
ein Küchengarten mit Petersilie und Schnittlauch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schloß anlegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Küchengarten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bin ein guter Koch, und so nehme ich keine Stellung an, mit der nicht ein Küchengarten verbunden ist.
Die Zeit, 29.01.1951, Nr. 05
Das Haus am Rand des Orts war so zwischen Straße und Felswand eingeklemmt, dass dort nur ein Küchengarten angelegt werden konnte.
Süddeutsche Zeitung, 02.11.2004
Neu gepflanzt wurden dagegen unter anderem ein Küchengarten mit alten Obstbaumsorten sowie ein Heckenlabyrinth.
Die Welt, 09.08.2000
Neben den vereinzelten kleinen Häusern wird das Regenwasser in Lehmgruben gesammelt, um wenigstens einen armseligen Küchengarten erhalten zu können.
Braun, Lily: Lebenssucher. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 2552
Nach dem Festmahl bat der König die Gesellschaft zu deren mehr oder minder gut bemänteltem Entsetzen zu einem Gang durch seinen Küchengarten.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 1004
Zitationshilfe
„Küchengarten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Küchengarten>, abgerufen am 21.08.2018.

Weitere Informationen …