Küchengerät, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKü-chen-ge-rät (computergeneriert)
WortzerlegungKücheGerät
eWDG, 1969

Bedeutung

Gerät, das in der Küche zur Zubereitung von Speisen und Getränken verwendet wird
Beispiel:
elektrische, moderne Küchengeräte

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Küchengerät · ↗Küchenutensil · ↗Küchenwerkzeug
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Besteck Computer Decke Fahrrad Fernseher Geschirr Glas Heizung Herd Hersteller Küche Kühlschrank Lebensmittel Möbel Porzellan Radio Schmuck Schuh Spielzeug Staubsauger Topf Uhr Unterhaltungselektronik Waschmaschine Werkzeug Wäsche Zelt elektrisch herstellen nützlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Küchengerät‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neue Möbel wären toll, oder ich leiste mir endlich ein paar neue Küchengeräte.
Bild, 15.11.1999
Die Frauen kehrten in die Küchen zurück und wurden mit Küchengeräten belohnt.
Die Zeit, 13.12.2004, Nr. 50
Ebenso wichtig wie praktische Möbel sind natürlich auch zweckmäßige, arbeitssparende und arbeitserleichternde Küchengeräte.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 413
Was für die Leiter und für viele andere Küchengeräte gilt, gilt auch für die Küchenuhr.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 181
Auf den Gesimsen blinkt das Küchengerät aus Zinn und Kupfer.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 90
Zitationshilfe
„Küchengerät“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Küchengerät>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Küchengarten
Kuchengabel
Küchenfrau
Kuchenform
Küchenfenster
Küchengeschirr
Küchenhandtuch
Küchenherd
Küchenhilfe
Küchenhocker