Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Küchenkabinett, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Küchenkabinett(e)s · Nominativ Plural: Küchenkabinette
Worttrennung Kü-chen-ka-bi-nett
Wortzerlegung Küche Kabinett
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich, scherzhaft (inoffizieller) Beraterstab einer einflussreichen Persönlichkeit, besonders eines Politikers

Verwendungsbeispiele für ›Küchenkabinett‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Küchenkabinett wäre übrigens nicht nach dem Geschmack des Kanzlers gewesen. [Die Zeit, 22.12.2008, Nr. 51]
Hier herrschte das klassische "Küchenkabinett", auf das kein Kanzler verzichten konnte. [Süddeutsche Zeitung, 29.08.2003]
Bei Kohl war das sein Küchenkabinett, beschränkt auf drei oder vier Personen. [Die Zeit, 03.08.2005, Nr. 31]
Doch was spräche dagegen, wenn die Politik in diesem Land von einem Küchenkabinett gemacht würde? [Die Welt, 17.02.2003]
Inzwischen agiert des Kanzlers neues Küchenkabinett als oberster Krisenstab der Nation. [Bild, 28.08.1999]
Zitationshilfe
„Küchenkabinett“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/K%C3%BCchenkabinett>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Küchenjungfer
Küchenjunge
Küchenhocker
Küchenhilfe
Küchenherd
Küchenkasten
Küchenkerbel
Küchenkraft
Küchenkraut
Küchenlampe