Küchenkraut

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKü-chen-kraut
WortzerlegungKücheKraut
eWDG, 1969

Bedeutung

Pflanze, die frisch oder getrocknet als Gewürz verwendet und meist im Garten gezogen wird
Beispiel:
Beifuß, Bohnenkraut, Petersilie sind bekannte Küchenkräuter

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blume frisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Küchenkraut‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die uralte Heilpflanze, lange vergessen, erlebt als feines Küchenkraut ein fulminantes Revival.
Süddeutsche Zeitung, 04.04.2002
Ich bohre unten kleine Löcher hinein und habe so prima Ziehkästen für Küchenkräuter.
Bild, 04.02.1999
Davor wuchsen in einem Areal von zwei Morgen auf Beeten, die durch Wege voneinander getrennt waren, die verschiedensten Küchenkräuter.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 76
Mitten im Gewühl erklärt Pius unermüdlich Arten und Vielfalt tropischer Küchenkräuter.
Der Tagesspiegel, 23.03.2003
Da Küchenkräuter gegen stauende Nässe empfindlich sind, kommt auf den Boden des Kastens eine Schicht Sand oder Torfmull.
Reinhardt Höhn, Blumen für den Balkon: Berlin: VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag 1976, S. 90
Zitationshilfe
„Küchenkraut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Küchenkraut>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Küchenkraft
Küchenkerbel
Küchenkasten
Küchenkabinett
Küchenjungfer
Kuchenkrume
Kuchenkrümel
Küchenlampe
Küchenlärm
Küchenlatein