Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Küchenschrank, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Küchenschrank(e)s · Nominativ Plural: Küchenschränke
Aussprache 
Worttrennung Kü-chen-schrank
Wortzerlegung Küche Schrank
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

zur Küche gehörender Schrank besonders für Geschirr

Thesaurus

Synonymgruppe
Buffetschrank · Geschirrschrank · Küchenschrank
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Küchenschrank‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denke aber an alles und suche Dir den modernsten Küchenschrank aus. [Brief von Ernst G. an Irene G. vom 19.03.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Wie stolz sie auf ihren Konsum sind, zeigt der Inhalt ihres Küchenschrankes. [Die Zeit, 28.07.2008, Nr. 30]
Den Küchenschrank hinter mir hätte er gleich für den dreifachen Preis abgeholt. [Die Zeit, 25.04.1980, Nr. 18]
Dann sei er mit 905 Euro aus einem Küchenschrank geflüchtet. [Süddeutsche Zeitung, 28.08.2004]
In ihnen könnten dann die Küchenschränke selbst ihre künftigen Besitzer beraten. [Süddeutsche Zeitung, 22.04.2003]
Zitationshilfe
„Küchenschrank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/K%C3%BCchenschrank>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Küchenschelle
Küchenschabe
Küchenrolle
Küchenregion
Küchenraspel
Küchenschürze
Küchenspind
Küchenstuhl
Küchentechnik
Küchentheke