Küchlein, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Küchleins · Nominativ Plural: Küchlein
Nebenform selten Kücklein · Substantiv · Genitiv Singular: Kückleins · Nominativ Plural: Kücklein
Aussprache  [ˈkyːçlaɪ̯n] · [ˈkʏçlaɪ̯n] · [ˈkʏklaɪ̯n]
Worttrennung Küch-lein ● Kück-lein

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [gehoben] Küken
  2. 2. [veraltet, übertragen] junges, unerfahrenes Mädchen
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
gehoben Küken
Beispiele:
So machte ein Wandteppich fürs Kinderzimmer mit Huhn, buntfedrigem Gockel und einer Reihe goldgelber Küchlein unvorstellbar viel Freude. [Berliner Zeitung, 07.01.1966] ZDL
Doch dann – er entdeckt […] ein kleines Vogelnest, brütet die Eier aus, drei entzückende Kücklein schlüpfen […] [Die Zeit, 23.03.2000]ZDL
Drei Glucken wachen mütterlich über 30–40 munteren Küchlein. [Brief von Wilhelm Busch an Nanda Keßler vom 22. Juni 1900. In: ders.: Gesammelte Werke. Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1900], S. 5337]ZDL
[das leise] Zirpen der in den Mauernesseln aus‑ und einschlüpfenden Küchlein [ Droste-Hülsh.1003]
2.
veraltet, übertragen junges, unerfahrenes Mädchen
Beispiel:
Die Meisterin will, daß die Novizinnen […] die unschuldigen Küchlein des Ordens seien [ WerfelBernadette511]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Küken · Küchlein
Küken n. das Junge vom Hausgeflügel (besonders vom Huhn). Mnd. kǖken ‘Vogeljunges, insbesondere des Huhns’ (vgl. md. kuchen, 14. Jh.), nd. Küken wird im 18. Jh. in die Literatursprache aufgenommen. Gebildet mit dem Suffix zur Bezeichnung von Tierjungen ie. -īno-, -eino-, germ. -īna- (s. Füllen, Schwein), ist es wie mnl. kiekijn, kieken, kūken, nl. kuiken, aengl. cīcen, engl. chicken und (mit anderem Suffix) anord. kjūklingr ‘Gänschen’, schwed. kyckling eine Deminutivbildung zu lautnachahmendem germ. *kiuk-, *kū̌k-, vgl. mnd. kuke (15. Jh.) sowie (germ. *kok-) aengl. cocc, engl. cock, anord. kokr ‘Hahn’ und s. Gockel. Das nd. Wort verdrängt gleichbed. Küchlein n. mhd. (md.) kuchil, frühnhd. keuchel, kuchelīn, küchlein (15. Jh.), ebenfalls Bildungen mit Deminutivsuffixen (s. -lein).

Typische Verbindungen zu ›Küchlein‹, ›Kücklein‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Küchlein‹.

Zitationshilfe
„Küchlein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/K%C3%BCchlein#1>, abgerufen am 18.01.2022.

Weitere Informationen …

Küchlein, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Küchleins · Nominativ Plural: Küchlein
Aussprache  [ˈkyːçlaɪ̯n]
Worttrennung Küch-lein
Wortzerlegung  Kuchen -lein
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
kleiner Kuchen (1)
Beispiele:
Diese kleinen Küchlein sind sehr süß und basieren auf Scones‑Teig. Daher sollten sie zum Beispiel nach einen deftigen Mahl verzehrt werden oder zum Beispiel zum Tee. [Vollweibkost, 12.07.2015, aufgerufen am 29.04.2016]
Ein Frau erzählt, wie viel Arbeit es mache, den Teig erst auszurollen, mit Marmeladenklecksen zu versehen und noch eine Lage Teig drüberzulegen, um dann die Küchlein auszustechen. [Süddeutsche Zeitung, 12.02.2010]
Glücklicherweise vorher einen Café noir in dem schönen Madeleinecafé – dem größten unter den mehreren dort; denn bei Gazier gab es statt Kaffee Aperitifs u. winzige Küchlein. [Klemperer, Victor: [Tagebuch]. In: ders.: So sitze ich denn zwischen allen Stühlen. Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1956], S. 570]
2.
meist kleine, oft aus Teig, Hackfleisch oder anderen Zutaten geformte frittierte, gebratene oder gebackene Speise
Beispiele:
Die Käse‑Zwiebel‑Wähe […] ist ein Küchlein von sicher 20 Zentimetern Durchmesser, mit knusprigem Teig und substanziellem Belag. [Neue Zürcher Zeitung, 02.03.2017]
Großzügige Mengen Rapsöl, Knoblauch und Thymian in die Pfanne geben, erhitzen, die Küchlein von beiden Seiten jeweils 2 Minuten braten. [Zeit Magazin, 15.04.2015]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Küchlein‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Küchlein‹.

Zitationshilfe
„Küchlein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/K%C3%BCchlein#2>, abgerufen am 18.01.2022.

Weitere Informationen …

Küchlein, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Küchleins · Nominativ Plural: Küchlein
Aussprache  [ˈkyçlaɪ̯n]
Worttrennung Küch-lein
Wortzerlegung  Küche -lein
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

selten kleine Küche (1)
Beispiele:
[In der Ferienwohnung gibt es ein] Küchlein mit zwei Elektrokochplatten, Kühlschrank, Kaffeemaschine, Schnellkochkanne und Mikrowelle. [www.ferienhauser-tschechei.de, 11.02.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Es ist nur eine einfache Wohnung mit einem Küchlein, einem WC und einem Schlafzimmer. [Neue Zürcher Zeitung, 18.04.2010]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Küchlein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/K%C3%BCchlein#3>, abgerufen am 18.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Küchle
Kücherl
Küchenzettel
Küchenzeile
Kuchenzahn
kucken
Kuckersit
Kücklein
Kuckuck
Kuckucksblume