Kühler, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kühlers · Nominativ Plural: Kühler
Aussprache
WorttrennungKüh-ler (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Kühler‹ als Erstglied: ↗Kühlerfigur · ↗Kühlerhaube  ·  mit ›Kühler‹ als Letztglied: ↗Autokühler · ↗Butterkühler · ↗Champagnerkühler · ↗Sektkühler · ↗Spitzkühler · ↗Weinkühler
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Einrichtung zum Kühlen von Flüssigkeiten und Gasen
a)
Gefäß, in dem mit Hilfe von Eis Getränke gekühlt, kühl gehalten werden
Beispiel:
ein Tisch mit Sektgläsern, Flaschen in Kühlern [ZuckmayerHauptmann13]
b)
Vorrichtung zur Abkühlung der erwärmten Kühlflüssigkeit in bestimmten Verbrennungsmotoren
c)
Chemie bei der Destillation zur Abkühlung und Kondensation heißer Dämpfe verwendetes Gerät
Beispiel:
[die] Apparatur, die aus der Destillierblase, dem Helm ... und dem Kühler besteht [Wissenschaft und Fortschritt1954]
2.
umgangssprachlich Vorderteil eines Kraftwagens, besonders eines Lastkraftwagens, in dem sich meist der Motor befindet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kühl · Kühle · kühlen · abkühlen · Abkühlung · unterkühlen · Unterkühlung · verkühlen · Kühler
kühl Adj. ‘frisch, mäßig kalt’, ahd. kuoli (9. Jh.), mhd. küel(e), mnd. kȫl (aus *kōlja-), mnl. coel, nl. koel, aengl. cōl, engl. cool (aus *kōlu-) stehen ablautend zu dem unter ↗kalt (s. d.) behandelten Adjektiv. Kühle f. ahd. kuolī (9. Jh.), mhd. küele. kühlen Vb. ‘kühl machen’, ahd. kuolen ‘abkühlen’ (9. Jh.; vgl. gikuolen, um 800), kuolēn ‘erkalten, kalt werden’ (11. Jh.; vgl. gikuolēn, 10. Jh., irkuolēn, 9./10. Jh.), mhd. küelen ‘kühl machen’, kuolen ‘kühl werden, sein’. abkühlen Vb. ‘kühl machen, werden’ (15. Jh.); Abkühlung f. (16. Jh.). unterkühlen Vb. ‘die Temperatur unter einen Normalwert senken’ und Unterkühlung f. (2. Hälfte 19. Jh.). verkühlen Vb. reflexiv ‘sich erkälten’ (2. Hälfte 19. Jh.), zuvor ‘kühl werden, machen’ (16. Jh.). Kühler m. ‘Vorrichtung zum Kühlen’ (17. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auspuff Blitz Chrom Flasche Frostschutz Frostschutzmittel Getriebe Klimaanlage Kotflügel Kühler Lüfter Motor Motorblock Netzteil Prozessor Scheinwerfer Stern Stoßfänger Tank Windschutzscheibe befestigen defekt kochen kochend markant montieren passend passiv platzen zieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kühler‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das oft empfohlene Verreiben der Paste kann man sich sparen - bei richtigem Sitz des Kühlers verteilt sich das Material von selbst.
C't, 2001, Nr. 26
Kühler als zehn Grad wird es nicht einmal mehr nachts.
Die Welt, 02.05.2000
Aber früher oder später soll man einen defekten Kühler doch zum Löten geben.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 195
Nach dem Einschenken wird die Sektflasche wieder in den Kühler gestellt.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 384
Aber Willi sah keine goldenen Hälse von Champagnerflaschen in den Kühlern.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 269
Zitationshilfe
„Kühler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kühler>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kühlen
Kuhleder
Kühle
Kühlbox
Kühlbehälter
Kühlerfigur
Kühlergrill
Kühlerhaube
Kühlfach
Kühlflüssigkeit