Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kümmelschnaps, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kümmelschnapses · Nominativ Plural: Kümmelschnäpse
Aussprache 
Worttrennung Küm-mel-schnaps
Wortzerlegung Kümmel Schnaps

Verwendungsbeispiele für ›Kümmelschnaps‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während drei Freunde direkt neben mir Skat spielten und schon beim Kümmelschnaps angekommen waren, las ich. [Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11]
Sie verkaufte jeden Tag am Graskeller Zitronen, wärmte sich mit Kümmelschnaps. [Bild, 20.03.2002]
Doch uns ist mulmig und eher nach einem kräftigen Schluck Brennivin, glasklarem Kümmelschnaps, zumute. [Die Zeit, 26.01.1996, Nr. 5]
Jahrhundert kam zunächst Korn oder Kümmelschnaps in das Bier, erst später setzte sich der Schuss Himbeer‑ oder Waldmeistersirup durch. [Der Tagesspiegel, 22.09.2004]
Zitationshilfe
„Kümmelschnaps“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/K%C3%BCmmelschnaps>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kümmelkäse
Kümmelkorn
Kümmelgeschmack
Kümmelbrötchen
Kümmelbrot
Kümmelspalter
Kümmeltürke
Kümmelöl
Kümmerer
Kümmerform