Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kümmerling, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kümmerlings · Nominativ Plural: Kümmerlinge
Aussprache 
Worttrennung Küm-mer-ling
Wortzerlegung kümmern2 -ling

Bedeutungsübersicht+

  1. [abwertend] schwächlicher, kränklicher Mensch
  2. Kümmerer
eWDG

Bedeutungen

abwertend schwächlicher, kränklicher Mensch
Beispiel:
ein … halbbetrunkener Kümmerling, der nicht wußte, was er tat [ JohoWendemarke210]
Kümmerer
Beispiele:
die Kümmerlinge unter den Schweinen wurden ausgemerzt
unser Rasen blieb ein Kümmerling [ Tageszeitung1962]

Verwendungsbeispiele für ›Kümmerling‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst einen Kümmerling wie Olaf kann sie in schwindelnde Höhen entführen. [Die Zeit, 14.10.2004, Nr. 43]
Doch der Baum entpuppte sich beim Aufstellen als hässlicher Kümmerling. [Süddeutsche Zeitung, 07.06.2001]
Auch der Kümmerling in der dritten Reihe springt bei "Sandy" auf. [Die Welt, 15.03.2004]
Slowenische Medien fragen, wieso man sich ausgerechnet der Führerschaft eines selbstverschuldeten Kümmerlings im europäischen Rahmen überantworten solle. [Süddeutsche Zeitung, 17.03.2001]
Durch die Diskriminierung jeder Leistung kann unsere Demokratie zu einer Diktatur der Kümmerlinge entarten. [konkret, 1985]
Zitationshilfe
„Kümmerling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/K%C3%BCmmerling>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kümmerform
Kümmerer
Kümmelöl
Kümmeltürke
Kümmelspalter
Kümmernis
Kümo
Kündbarkeit
Künder
Kündigung