Künstlerroman, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Künstlerromans · Nominativ Plural: Künstlerromane
Aussprache
WorttrennungKünst-ler-ro-man
WortzerlegungKünstlerRoman
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutung

Literaturwissenschaft Roman über das Leben, Schaffen und Werk eines Künstlers
Beispiele:
Auster hat mit dem »Buch der Illusionen« zuletzt einen Künstlerroman über einen vergessenen Stummfilmstar geschrieben und erfand spannende Drehbücher für seinen fiktiven Helden. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.01.2003]
Künstlerromane sind etwas aus der Mode gekommen. Warum eigentlich? Nichts ist doch heute schwieriger als die Kunst mit dem Geld und dem Leben und der Liebe zu verbinden. Kein Gönner mehr, an dessen Hofe man Auftragskunst produziert. [Die Zeit, 27.09.2013, Nr. 38]
Thomas Mann zufolge stand den Deutschen noch 1918 das »schmerzliche Werk« Herman Bangs näher als das von Theodor Fontane. Als Carl Theodor Dreyer 1924 Bangs Künstlerroman »Michael« verfilmte, kam prompt ein Kassenschlager dabei heraus. [Der Tagesspiegel, 14.03.1997]
Ein Maler kann gar nicht, und das spricht das Urteil über die Künstlerromane des 19. Jahrhunderts, das Schicksal der faustischen Kunst repräsentieren. [Spengler, Oswald, Der Untergang des Abendlandes, Wien: Braumüller 1918, S. 352]
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: einen Künstlerroman schreiben, lesen
Literaturwissenschaft Genre erzählender Prosa über das Leben, Schaffen und Werk eines Künstlers
Beispiele:
Deshalb muß Evelyn Grill auch unentwegt neue Bilder zitieren, was mehr nach Bildungsgehabe denn nach Kritik an der traditionellen Schönheit aussieht. Zeitgemäß ist die Erzählung aber dennoch, denn den alten romantischen Künstlerroman setzt eine neue Gattung fort, der Museumsbesucherroman. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.07.2005]
Die letzte Entspannung ist das, was Kapielski hinzufügt, und damit bringt er das Genre des Künstlerromans zu seiner historischen Vollendung. »Beim Grübeln mit den Vorderzähnen an Bleistiften oder Brillenbügeln […] kam mir die Idee zu einem Titel: ›Mit den Vorderzähnen gestaltet‹.« [Die Zeit, 28.05.2009]
Als »Doppeldilettant« suchte er [Max Frisch] sein Heil erst im Journalismus, dann im romantischen Künstlerroman, schließlich in der geistigen Vaterlandsverteidigung und in der sozialen Architektur, ehe er nach dem Krieg noch einmal aus allen Rollen und Festlegungen ausbrach[…]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.08.2002]
Es gibt zwei weitere Romanformen, die einen ganz ähnlichen Aufbau haben, aber doch nicht so heißen: den Künstlerroman und den Liebesroman. Im Künstlerroman ist die Zirkelstruktur des Bildungsromans noch deutlicher ausgeprägt […]. [Schwanitz, Dietrich, Bildung, Frankfurt a.M.: Eichborn 1999, S. 218]
In seiner Dissertation versucht Marcuse »den Entwicklungsgang des deutschen Künstlerromans von seinen Anfängen im Sturm und Drang bis zu Thomas Mann zu verfolgen«. [Die Zeit, 31.10.1969]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der deutsche, romantische Künstlerroman

Typische Verbindungen zu ›Künstlerroman‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

romantisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Künstlerroman‹.

Zitationshilfe
„Künstlerroman“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/K%C3%BCnstlerroman>, abgerufen am 21.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Künstlerpostkarte
Künstlerporträt
Künstlerportrait
Künstlerpersönlichkeit
Künstlerpech
Künstlerschaft
Künstlertick
Künstlertum
Künstlertyp
Künstlerverband