Küpe

WorttrennungKü-pe
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
mit bestimmten chemischen Mitteln umgewandelte, wässrige Lösung eines Küpenfarbstoffs, in der Textilien gefärbt werden
2.
früher in der Färberei verwendeter Holzbottich

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Früher wurde der Indigo mühsam in speziellen Holzkübeln, sogenannten Küpen, fermentiert und dadurch wasserlöslich gemacht.
Die Zeit, 30.11.1998, Nr. 48
Die Küpen sind meist ganz anders gefärbt als die oxydierten Farbstoffe.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 404
Zitationshilfe
„Küpe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Küpe>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunz
kunterbunt
Kunstzentrum
Kunstzeitschrift
Kunstwort
Kupee
Küpenfarbstoff
Küper
Küperei
Kupfer