Küsschen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungKüss-chen
WortzerlegungKuss-chen
Ungültige SchreibungKüßchen
Rechtschreibregeln§ 2
DWDS-Minimalartikel, 2010

Bedeutung

Beispiel:
vertraulichein Küsschen in Ehren

Thesaurus

Synonymgruppe
Küsschen  ●  ↗Busserl  ugs. · ↗Bussi  ugs.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Küsschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie soll man sich da das erhoffte Küsschen von seinem Star geben lassen?
Der Tagesspiegel, 07.05.2001
Das gute Stück ist signiert - mit einem Küßchen der schönen Liv.
Bild, 14.05.1997
Ich bin gerade noch zu einigen leichten kleinen zärtlichen Küßchen fähig.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 13.03.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Laß Dich herzlichst umarmen und viele Küßchen möchte ich Dir geben.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 23.05.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Und Bali hält Dich auch fest lieb und gibt Dir auch ein leckeres Küßchen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 06.11.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Küsschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/K%C3%BCsschen>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kuss
Kusine
küseln
kuschlig
kuschen
kußecht
küssen
Küsserei
kussfest
Kussfreiheit