Küstensaum

Grammatik Substantiv
Worttrennung Küs-ten-saum
Wortzerlegung KüsteSaum
eWDG, 1969

Bedeutung

schmaler Küstenstreifen
Beispiel:
der Küstensaum zwischen Meer und Gebirge

Typische Verbindungen zu ›Küstensaum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Küstensaum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Küstensaum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den Bergen und Schluchten dieses Küstensaumes hat der Winter seinen besonderen Reiz.
Süddeutsche Zeitung, 16.05.1997
Er starrt auf den Küstensaum und philosophiert, alles habe sich zu sehr verändert, das Ränkespiel der Mächte sei unberechenbar.
Die Zeit, 11.02.1991, Nr. 06
Da der Küstensaum die Brücke zwischen Großmachtterritorien bildete, war er ständig bedroht.
Kraus, Hans-Joachim: Israel. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 22712
Was jenseits des schmalen, kolonisierten Küstensaumes lag, war Urwald mit allen seinen Schrecken und Gefahren.
Konetzke, Richard: Überseeische Entdeckungen und Eroberungen. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1203
Die Griechen gründeten Hunderte von Pflanzstädten am Küstensaum des Mittelmeeres, aber man findet nicht den geringsten Versuch, erobernd ins Hinterland zu dringen.
Spengler, Oswald: Der Untergang des Abendlandes, München: Beck 1929 [1918], S. 429
Zitationshilfe
„Küstensaum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/K%C3%BCstensaum>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Küstenregion
Küstenort
Küstennähe
küstennah
Küstenmotorschiff
Küstenschifffahrt
Küstenschutz
Küstenstaat
Küstenstadt
Küstenstreifen