Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Küstenverteidigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Küstenverteidigung · Nominativ Plural: Küstenverteidigungen · wird meist im Singular verwendet
Worttrennung Küs-ten-ver-tei-di-gung
Wortzerlegung Küste Verteidigung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Militär Verteidigung einer Küste durch Befestigungen, Streitkräfte und anderes

Typische Verbindungen zu ›Küstenverteidigung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Küstenverteidigung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Küstenverteidigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darum habe die Regierung sich bei näherer Überlegung entschlossen, die Küstenverteidigung aktiv zu gestalten. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1937]]
Außerdem sei der Ausbau der Küstenverteidigung durch eine große Zahl beweglicher Batterien beabsichtigt. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1942]]
Nach modernen Standards gilt es als völlig veraltet, scheint aber für Patrouillen und die Küstenverteidigung noch weiter nützlich. [Die Welt, 03.05.2003]
Flugzeuge der Küstenverteidigung schossen ohne eigene Verluste im Ärmelkanal zwei feindliche Flugzeuge ab. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1940]]
Offensichtlich wollen sie auch die Rolle der Sowjets bei der Küstenverteidigung Guineas übernehmen. [Die Zeit, 29.06.1973, Nr. 27]
Zitationshilfe
„Küstenverteidigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/K%C3%BCstenverteidigung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Küstenstrich
Küstenstreifen
Küstenstadt
Küstenstaat
Küstenschutz
Küstenvolk
Küstenwachboot
Küstenwache
Küstenwacht
Küster