Kabelfernsehen

WorttrennungKa-bel-fern-se-hen
WortzerlegungKabelFernsehen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Übertragung von Fernsehprogrammen mithilfe von Kabeln

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anbieter Anschluß Beinahe-Monopolist Betreiber Digitalisierung Einführung Einstieg Empfang Ferngespräch Gebühr Haushalt Internet Kanal Mobilfunk Pay TV Preiserhöhung Telefon Telekommunikation Verbreitung Zeitalter analog anschließen beaufsichtigen digital einsteigen herkömmlich interaktiv lokal verschmelzen versorgen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kabelfernsehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über 500 Millionen Mark will die Regierung allein für das Kabelfernsehen ausgeben.
Die Zeit, 03.04.1995, Nr. 14
In China sei die Gruppe am Aufbau des Kabelfernsehens beteiligt.
Süddeutsche Zeitung, 24.10.1994
Kann die Firma künftig bundesweit die Preise fürs Kabelfernsehen diktieren?
Die Welt, 05.04.2004
Andererseits entwickeln sich - vor allem im Hörfunkbereich und beim Kabelfernsehen - kleinere private Unternehmen von lokaler Bedeutung.
Was + Wie, 1988, Nr. 4
Man versteht darunter die Endstufe eines geplanten Kabelfernsehens, so wie es versuchsweise in einem Stadtteil Kassels eingeführt werden soll.
o. A. [sa]: Breitbandkommunikation. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]
Zitationshilfe
„Kabelfernsehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kabelfernsehen>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kabeldraht
Kabelbruch
Kabelbrand
Kabelbinder
Kabelbaum
Kabelgarn
Kabelgesellschaft
Kabelgewirr
Kabeljau
Kabelkanal