Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kaderreserve, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kaderreserve · Nominativ Plural: Kaderreserven
Aussprache 
Worttrennung Ka-der-re-ser-ve
Wortzerlegung Kader Reserve
eWDG

Bedeutung

DDR
Beispiel:
Es ist notwendig … eine Kaderreserve von Staatsfunktionären für die Arbeit auf dem Lande zu schaffen [ Tageszeitung1953]

Verwendungsbeispiele für ›Kaderreserve‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem Asset‑Management wird es nicht anders ergehen als der Kraftdroschke und den Human Resources nicht anders als der Kaderreserve. [Die Zeit, 04.02.2008, Nr. 05]
Es galt, die Jugend als »Ideologieträger« und »Kaderreserve« zu sichern. [Süddeutsche Zeitung, 07.03.1998]
Die Aufnahme in die Kaderreserve bedeutet gezielte Vorbereitung und Ausbildung eines relativ engen Kreises von Kadern für festgelegte Funktionen und Positionen. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch – K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 3519]
Sie soll die »Kaderreserve der Partei« werden, dabei stören die Wurzeln aus England. [Süddeutsche Zeitung, 27.05.2000]
Das Projekt, das eine Kaderreserve der Staatselite hervorbringen soll, trägt den Titel »Politfließband«. [Die Zeit, 03.12.2007, Nr. 49]
Zitationshilfe
„Kaderreserve“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaderreserve>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaderpolitik
Kaderpartei
Kaderleiterin
Kaderleiter
Kaderinstrukteur
Kaderschmiede
Kadett
Kadettenanstalt
Kadettencorps
Kadettenkorps