Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kaff, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kaff(e)s · Nominativ Plural: Kaffs/Kaffe
Aussprache 
Wortbildung  mit ›Kaff‹ als Letztglied: Bauernkaff · Kuhkaff · Provinzkaff
Herkunft wohl zu gāwromani ‘Dorf’, vgl. kefarrotw jidd ‘Dorf’
eWDG

Bedeutung

salopp, abwertend armselige, kleine, gottverlassene Ortschaft, Nest
Beispiele:
ein entsetzliches Kaff
in diesem elenden Kaff werde ich nicht lange bleiben, werde ich nicht alt
in diesem Kaff ist auch gar nichts los
als Sie noch auf Ihrem dreckigen Kaff gehaust haben [ WelkGrambauer446]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kaff1 n. ‘armselige Ortschaft, trostloses Nest’. Das zunächst in der Gaunersprache übliche Wort beruht wohl auf romani gāw ‘Dorf’; es wird im 19. Jh. in die Umgangssprache aufgenommen. Einfluß von rotw. jidd. kefar ‘Dorf’ (aus hebr. kāfār ‘Dorf’) ist wahrscheinlich.

Typische Verbindungen zu ›Kaff‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kaff‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kaff‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Kaff, aus dem ich komme, hätte es mit Sicherheit geklappt. [Die Zeit, 18.06.2001, Nr. 25]
In irgendeiner großen Route befinden sie sich, zeigen Filme in einem jeden Kaff. [Süddeutsche Zeitung, 10.06.1999]
Auch Dr. Rice, der sein familiäres Versagen nie verkraftet hatte, verläßt das abgelegene Kaff. [Süddeutsche Zeitung, 28.09.1996]
Doch genau in diesem mexikanischen Kaff brennt derzeit richtig die Luft. [Bild, 31.05.2000]
Nun muß er ein Kaff in den Rocky Mountains beschützen. [Bild, 06.08.1998]
Zitationshilfe
„Kaff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaff#1>.

Weitere Informationen …

Kaff, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kaff(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
eWDG

Bedeutung

norddeutsch Spreu
Beispiel:
Kaff streuen, schütten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kaff2 n. ‘leere Getreidehülse, Spelze, Spreu’, ahd. kaf n. (Hs. 12. Jh.), mhd. mnd. kaf, mnl. caf, aengl. ceaf. Herkunft unklar.
Zitationshilfe
„Kaff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaff#2>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kadmiumgehalt
Kadmium
Kadi
Kadettenschule
Kadettenkorps
Kaffee
Kaffee-Ersatz
Kaffee-Export
Kaffee-Extrakt
Kaffeeanbieter