Kaffeegarten, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKaf-fee-gar-ten
WortzerlegungKaffee1Garten
eWDG, 1969

Bedeutung

veraltend Café mit Garten
Beispiel:
Solche Mädchen pflegten einen Liebhaber aus ähnlicher Sphäre zu haben, der sie sonntags in einen Kaffeegarten führte [Th. MannKönigl. Hoheit7,275]

Verwendungsbeispiele für ›Kaffeegarten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eigentlich sollte die kleine grüne Oase mal ein Kaffeegarten werden.
Bild, 03.06.1998
Im Kaffeegarten an der Alten Fischerhütte ist nichts mehr los.
Der Tagesspiegel, 12.11.2004
Auch bei den Nachbarn ging der braune Regen nieder, einmal sogar auf einer Käsesahnetorte im sommerlichen Kaffeegarten.
Die Zeit, 14.08.1995, Nr. 33
Diese soll jedoch den Charakter eines "Kaffeegartens" beibehalten und nicht mehr als 50 Sitzplätze bieten.
Süddeutsche Zeitung, 28.09.2001
Neben reinen Kaffeegärten, die außer Kaffee und anderen alkoholfreien Getränken auch Bier, Spirituosen und Wein ausschenken, gibt es auch Gartenbetriebe mit großem Küchenumsatz.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 352
Zitationshilfe
„Kaffeegarten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaffeegarten>, abgerufen am 20.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaffeefleck
Kaffeefilter
Kaffeefahrt
Kaffeeextrakt
Kaffeeexport
Kaffeegast
Kaffeegedeck
Kaffeegenuß
Kaffeegeschirr
Kaffeegesellschaft