Kaffeegenuss, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungKaf-fee-ge-nuss (computergeneriert)
WortzerlegungKaffee1Genuss
Ungültige SchreibungKaffeegenuß
Rechtschreibregeln§ 2, § 25 (E1)

Typische Verbindungen
computergeneriert

übermäßig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kaffeegenuss‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedenfalls denkt man jetzt beim morgendlichen Kaffeegenuß immer an Herrmanns Bilder.
Die Welt, 03.12.2005
Auch bei Patienten mit einem Herzinfarkt bleibt das Herz nach Kaffeegenuß im Takt, stolpert nicht.
Bild, 03.03.1999
Mit seiner eindringlichen Warnung vor dem Kaffeegenuß blieb er keineswegs allein.
Die Zeit, 10.11.1989, Nr. 46
Andererseits erwies sich gemäßigter Kaffeegenuss von höchstens drei Tassen pro Tag als ungefährlich, verminderte sogar etwas das Risiko einer Totgeburt.
Süddeutsche Zeitung, 25.02.2003
Andererseits wird jenen Menschen, die einen zu niedrigen Blutdruck haben, der Kaffeegenuß angeraten.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 112
Zitationshilfe
„Kaffeegenuss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaffeegenuss>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaffeegedeck
Kaffeegast
Kaffeegarten
Kaffeefleck
Kaffeefilter
Kaffeegeschirr
Kaffeegesellschaft
Kaffeegrund
Kaffeehaferl
Kaffeehaus