Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kaffeegenuss, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Kaf-fee-ge-nuss
Wortzerlegung Kaffee1 Genuss
Ungültige Schreibung Kaffeegenuß
Rechtschreibregeln § 2, § 25 (E1)

Verwendungsbeispiele für ›Kaffeegenuss‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit seiner eindringlichen Warnung vor dem Kaffeegenuß blieb er keineswegs allein. [Die Zeit, 10.11.1989, Nr. 46]
Jedenfalls denkt man jetzt beim morgendlichen Kaffeegenuß immer an Herrmanns Bilder. [Die Welt, 03.12.2005]
Auch bei Patienten mit einem Herzinfarkt bleibt das Herz nach Kaffeegenuß im Takt, stolpert nicht. [Bild, 03.03.1999]
Der Kaffeegenuss außer Haus ist Lifestyle und längst integriert in die Lebensgewohnheiten. [Die Zeit, 19.11.2001, Nr. 47]
Was nach dem Kaffeegenuss alles im Gehirn passiert, ist jedoch erst zum Teil bekannt. [Die Welt, 16.11.2000]
Zitationshilfe
„Kaffeegenuss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaffeegenuss>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaffeegedeck
Kaffeegast
Kaffeegarten
Kaffeefleck
Kaffeefilter
Kaffeegeschirr
Kaffeegesellschaft
Kaffeegrund
Kaffeehaferl
Kaffeehaus