Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kaffeejause, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kaffeejause · Nominativ Plural: Kaffeejausen · wird selten im Plural verwendet
Aussprache [kaˈfeːjaʊ̯zə] · [ˈkafeːˌjaʊ̯zə]
Worttrennung Kaf-fee-jau-se
Wortzerlegung Kaffee1 Jause
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

umgangssprachlich, A Zwischenmahlzeit am Nachmittag mit Kaffee und süßem Gebäck o. Ä.
Beispiele:
Da der jährliche »Rollstuhlausflug« heuer coronabedingt nicht stattfinden konnte, entschlossen sich die Auszubildenden […] der Gesundheits‑ und Krankenpflegeschule […], den Heimbewohner[n] im Pflegezentrum […] trotzdem eine kleine Freude zu machen und brachten selbstgebackene Mehlspeisen für eine Kaffeejause vorbei. [NÖ Nachrichten, 15.07.2020]
Durchschnittlich 1 bis 2 Tassen Kaffee trinken die Österreicher pro Tag, am liebsten zum Frühstück. 35 Prozent der Österreicher gönnen sich aber auch gerne am Nachmittag noch mindestens eine Tasse – in der Arbeitspause oder zur klassischen Kaffeejause mit einem Stück Kuchen. [Österreich, 01.10.2015]
Im Salvatorkolleg wird den Feriengästen Spaß und Unterhaltung geboten, Spaziergänge stehen auf dem Programm und gemeinsam werden vom Frühstück über das Mittagessen bis zur Kaffeejause die Mahlzeiten eingenommen. [Vorarlberger Nachrichten, 24.04.2014]
Die Sommersaison der Eibl‑Lifte in Türnitz beginnt am Sonntag, 12. Mai [am Muttertag] – Mütter fahren an diesem Tag gratis und werden zu einer Kaffeejause eingeladen. [Kronen Zeitung, 11.05.2002]
Im 19. Jahrhundert wurde der Gugelhupf fixer Bestandteil der Kaffeejausen in der feinen bürgerlichen Gesellschaft. [Kurier, 14.08.2012] ungewöhnl. Pl.

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Kaffeejause“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaffeejause>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaffeehäferl
Kaffeehausmusik
Kaffeehausliteratur
Kaffeehausliterat
Kaffeehauskette
Kaffeekanne
Kaffeekapsel
Kaffeekasse
Kaffeekessel
Kaffeekirsche