Kaffeekasse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kaffeekasse · Nominativ Plural: Kaffeekassen
WorttrennungKaf-fee-kas-se (computergeneriert)
WortzerlegungKaffee1Kasse

Typische Verbindungen
computergeneriert

plündern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kaffeekasse‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da er aber gleichzeitig die zwanzig Mark für die Kaffeekasse gezückt hatte, ging dann doch alles glatt.
Die Zeit, 25.09.1992, Nr. 40
Ein halber Tag Kanalbenutzung kostet ein paar Mark in die Kaffeekasse.
Die Zeit, 19.06.2000, Nr. 25
So verstanden ist das Geld in die fremde Kaffeekasse auch eine Art Entwicklungshilfe.
Die Welt, 14.12.1999
Er gab den Männern immer wieder Bier aus, sorgte für Frühstück oder spendete Geld für die Kaffeekasse.
Bild, 11.02.1998
Auf die Kaffeekassen von Stadtbibliotheken hat es ein Einbrecher abgesehen.
Süddeutsche Zeitung, 19.01.1999
Zitationshilfe
„Kaffeekasse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaffeekasse>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaffeekanne
Kaffeejause
Kaffeehausmusik
Kaffeehausliteratur
Kaffeehausliterat
Kaffeekessel
Kaffeekirsche
Kaffeeklappe
Kaffeeklatsch
Kaffeeköchin