Kaffeekirsche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungKaf-fee-kir-sche (computergeneriert)
WortzerlegungKaffee1Kirsche
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

dunkelrote Frucht der Kaffeepflanze

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kommt nur darauf an, ob diese Menschen den Kaffee anbauen, ihn ernten und die Säcke mit Kaffeekirschen schleppen.
Die Zeit, 18.01.2012 (online)
Durch ihre Ähnlichkeit mit der Kirsche hat sie auch den Namen Kaffeekirsche bekommen.
o. A.: Die grosse Welt der Getränke, Hamburg: Tschibo Frisch-Röst-Kaffee Max Herz 1977, S. 261
Das Schokoladendessert mit Kaffeekirschen und Kirschsorbet gab sich erfrischend kapriziös.
Der Tagesspiegel, 16.11.2001
Kaffeekirschen wachsen am Strauch, trocknen in der Sonne, werden maschinell geschält und geröstet.
Bild, 11.09.2000
Das bedeutendste Anbauland Brasilien wird im nächsten Jahr 20 Prozent weniger Kaffeekirschen ernten.
Süddeutsche Zeitung, 23.12.2004
Zitationshilfe
„Kaffeekirsche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaffeekirsche>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaffeekessel
Kaffeekasse
Kaffeekanne
Kaffeejause
Kaffeehausmusik
Kaffeeklappe
Kaffeeklatsch
Kaffeeköchin
Kaffeekränzchen
Kaffeekuchen