Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kaffeekränzchen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Kaf-fee-kränz-chen
Wortzerlegung Kaffee1 Kränzchen
eWDG

Bedeutung

veraltend gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen, zu dem sich eine kleine Gruppe von Damen in regelmäßigen Abständen zusammenfindet
Beispiele:
zum Kaffeekränzchen gehen
jmdn. zum Kaffeekränzchen einladen
Kaffeekränzchen und das Getuschel dabei [ SchallückReineke250]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kranz · Kaffeekränzchen · Liederkranz · kränzen
Kranz m. ‘reifenförmiges Ziergeflecht, ringförmiges Gebilde’, ahd. kranz ‘schmückende Kopfbinde, Krone’ (11. Jh.), mhd. kranz; aus dem Hd. stammt mnd. nl. krans, aus dem Mnd. anord. kranz, norw. schwed. dän. krans. Herkunft ungewiß. Vergleichbar sind vielleicht air. grinne (aus *grendni̯o-) ‘(Reisig)bündel’, lit. grandìs ‘Ring, Kettenglied, Armband’, apreuß. grandis ‘Grindelring am Pflug’, möglicherweise auch aind. grathnā́ti ‘windet, knüpft’, granthaḥ, granthíḥ ‘Knoten’, so daß von ie. *grend-, daneben (für das Aind.) von ie. *grenth-, nasalierten Dentalerweiterungen der Wurzel ie. *ger- ‘drehen, winden’ (s. krumm), ausgegangen werden kann. – Kaffeekränzchen n. ‘Kreis von Damen, deren jede reihum eine Kaffeegesellschaft abhält’ (Anfang 18. Jh.); zuvor krentzgen ‘geheime politische Gesellschaft’ (15. Jh.), Kränzchen ‘reihumgehende Gesellschaft’ (Ende 17. Jh.; vgl. Schmauskränzchen, 16. Jh.). Wohl hervorgegangen aus dem Brauch, den krönenden Siegerkranz bei Wettbewerben, Musik-, Schützenfesten dem Nachfolger zu übergeben mit der Verpflichtung, das nächste Fest zu gestalten (vgl. von ort zu ort einen kranz halten, um 1600). Liederkranz m. ‘Sammlung von (Volks)liedern’, auch ‘Gesangsverein’ (19. Jh.). kränzen Vb. ‘mit einem Kranz versehen’, ahd. krenzen ‘bekränzen’ (11. Jh.), mhd. krenzen ‘den Falken in einem Kreis herumtreiben’(?), frühnhd. krentzen ‘bekränzen’; häufiger seit dem 18. Jh.

Thesaurus

Synonymgruppe
Damenkränzchen · Frauenkränzchen · Kaffeeklatsch · Kaffeekränzchen  ●  Weiberrunde  derb
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Kaffeekränzchen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kaffeekränzchen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kaffeekränzchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Opposition dagegen sprach von einem «Kaffeekränzchen mit den Banken». [Die Zeit, 16.10.2012 (online)]
Dazu ist zu viel Porzellan zerschlagen worden, das kann man nicht bei einem Kaffeekränzchen aus der Welt schaffen. [Die Welt, 06.10.2000]
Gelingt ihr das nicht, ist sie nur ein prominent besetztes Kaffeekränzchen. [Die Welt, 15.08.2000]
Eigentlich wollte sie diesen Tag bei einem gemütlichen Kaffeekränzchen feiern. [Bild, 22.02.2006]
Da wurde am Nachmittag bei uns im Garten ein Kaffeekränzchen abgehalten. [Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 14620]
Zitationshilfe
„Kaffeekränzchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaffeekr%C3%A4nzchen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaffeeklatsch
Kaffeeklappe
Kaffeekirsche
Kaffeekessel
Kaffeekasse
Kaffeekuchen
Kaffeeköchin
Kaffeeland
Kaffeelikör
Kaffeelöffel