Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kaffeeplantage, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Kaf-fee-plan-ta-ge
Wortzerlegung Kaffee1 Plantage
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Plantage, auf der Kaffee angebaut wird

Verwendungsbeispiele für ›Kaffeeplantage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch nun fallen auch die hohen Bäume in den Kaffeeplantagen. [Die Zeit, 03.01.1997, Nr. 2]
Die älteste Tochter leitet jetzt mit 32 Jahren die Kaffeeplantage. [Die Zeit, 14.09.1990, Nr. 38]
Draußen, hinter der Scheibe, dehnen sich die Kaffeeplantagen in die Hügel. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 13]
Unter mächtigen Schirmbäumen ziehen sich hellgrüne Kaffeeplantagen den Berg hinauf. [Die Zeit, 13.04.2008, Nr. 16]
Gegen die großen Kaffeeplantagen im Süden des Landes können sie nicht konkurrieren. [Die Zeit, 15.04.1996, Nr. 16]
Zitationshilfe
„Kaffeeplantage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaffeeplantage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaffeepflanze
Kaffeepause
Kaffeeobers
Kaffeemütze
Kaffeemühle
Kaffeeplausch
Kaffeepreis
Kaffeepulver
Kaffeerahm
Kaffeerest