Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kaffeeschmuggel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kaffeeschmuggels · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Kaf-fee-schmug-gel
Wortzerlegung Kaffee1 Schmuggel

Verwendungsbeispiele für ›Kaffeeschmuggel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einem anderen Fall war ein Bauhilfsarbeiter wegen Kaffeeschmuggels angeklagt. [Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 898]
Und wie war das mit dem Kaffeeschmuggel in der R‑Mark‑Zeit? [Die Zeit, 04.12.1958, Nr. 49]
In Guatemala war die Bank offenbar in Kaffeeschmuggel und Waffenhandel verwickelt. [Die Zeit, 09.08.1991, Nr. 33]
Die grüne Grenze ist hier nicht mehr sündig, seitdem der Kaffeeschmuggel wegen zu schlechter Rendite, und nicht etwa wegen wachsamer Zollhunde, brachliegt. [Die Zeit, 20.09.1956, Nr. 38]
Außerdem ist beabsichtigt, den Kaffeeschmuggel stärker in das Ost‑ Ost‑West‑Kompensationsgeschäft einzubauen. [Die Zeit, 02.11.1950, Nr. 44]
Zitationshilfe
„Kaffeeschmuggel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaffeeschmuggel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaffeeschale
Kaffeesatzleser
Kaffeesatz
Kaffeesahne
Kaffeesack
Kaffeeschwester
Kaffeeservice
Kaffeeserviette
Kaffeesieb
Kaffeesieder