Kaffeetrinken, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kaffeetrinkens · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungKaf-fee-trin-ken
WortzerlegungKaffee1Trinken

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einkaufen Einladung Freundin Frühstück Garten Mittagessen anschließend einladen gemeinsam gemütlich morgendlich nachmittäglich verabreden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kaffeetrinken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oder man geht einfach nur zum Kaffeetrinken in die "Kaufbar".
Die Welt, 10.10.2003
Nur zum Kaffeetrinken haben sich die beiden Gruppen bisher getroffen.
Der Tagesspiegel, 06.05.1997
Es war aber nicht so einfach, wie man sich das denkt, das Kaffeetrinken in diesem Hause.
Viersbeck, Doris: Erlebnisse eines Hamburger Dienstmädchens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 8109
Jetzt saßen sie zusammen beim sonntäglichen Kaffeetrinken, Frau Boden schnitt gerade den Kuchen an und legte jedem der Kinder ein großes Stück auf den Teller.
Matthiessen, Wilhelm: Das Rote U. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1932], S. 51
Das Kaffeetrinken wird häufig älteren Damen als Laster vorgeworfen - und den Sachsen.
Dänhardt, Reimar: Fein oder nicht fein, Berlin: Deutscher Militärverl. 1972 [1968], S. 130
Zitationshilfe
„Kaffeetrinken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaffeetrinken>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaffeetopf
Kaffeetisch
Kaffeetasse
Kaffeetante
Kaffeetafel
Kaffeetrinker
Kaffeewärmer
Kaffeewasser
Kaffeeweißer
Kaffeezusatz