Kaffer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kaffern/Kaffers · Nominativ Plural: Kaffern
Aussprache
WorttrennungKaf-fer
HerkunftJiddisch
eWDG, 1969

Bedeutung

Schimpfwort, abwertend dummer Kerl, ungebildeter Mensch
Beispiele:
ihr seid mir vielleicht Kaffern
so ein Kaffer
du Kaffer!
Welcher Künstler […] spielt denn für die Kaffern im Zuschauerraum und nicht, sich selber zu genügen? [TralowNeuhoff238]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kaffer m. ‘blöder Kerl’. Möglicherweise Übernahme (18. Jh.) von jidd. kafer ‘Bauer’, gelegentlich auch ‘Mann’, in die Gauner- und Studentensprache, wo es sich zum Schimpfwort entwickelt. Zweifelhaft ist die Herleitung des jidd. Ausdrucks aus hebr. kāfār ‘Dorf’. Oft wird Kaffer wohl im Sinne von ‘Dörfler’ als gaunersprachliche Ableitung von ↗Kaff (s. d.) angesehen. Anderer Herkunft hingegen ist Kaffer als südafrikanische Stammesbezeichnung. Es handelt sich um eine Entlehnung (19. Jh.) von nl., vornehmlich afrikaans kaffer im Sinne von ‘Eingeborener, Schwarzer, Ungebildeter, Barbar’, das seinerseits (nach Etym. Wb. Nl. 2, 603 über vermittelndes port. cafre) auf arab. kāfir ‘Ungläubiger’ (in der Sprache früherer arabischer Sklavenhändler) beruht. Im Dt. fallen beide lautgleichen Ausdrücke auch inhaltlich als Schmäh- und Schimpfwort zusammen und werden als dasselbe Wort empfunden.

Typische Verbindungen
computergeneriert

schwarz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kaffer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber die Kaffer sind einfach anders, das werden Sie auch noch merken.
Süddeutsche Zeitung, 26.02.1994
Derselbe könne mir dann von ihren Kaffern die nötige Anzahl Arbeiter geben für meine Forschungen.
Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 169
Nein, sagt Kaffer, einsam sei er schon lange nicht mehr.
Die Welt, 27.12.2001
Der kleine Kaffer, der hier sitzt, wird es sicherlich nicht wissen und erst wieder nach Bern schreiben.
Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 17.03.1934. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1934], S. 9666
Schließlich wurden die Kaffern auf die Buren gehetzt und ihnen sogar Burenfrauen preisgegeben.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 02.03.1940
Zitationshilfe
„Kaffer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaffer>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaffeezusatz
Kaffeeweißer
Kaffeewasser
Kaffeewärmer
Kaffeetrinker
Kaffernbüffel
Käfig
käfigen
Käfighaltung
Käfigläufer