Kaiserkrönung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKai-ser-krö-nung
WortzerlegungKaiserKrönung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Große Jahrestag Papst vollzogen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kaiserkrönung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus Geldmangel hatte er auch nicht nach Rom zur offiziellen Kaiserkrönung ziehen können.
Süddeutsche Zeitung, 02.08.2002
Doch unerwartet, 1200 Jahre nach der Kaiserkrönung Karls, ist dank wesentlich verbesserter Technik naturwissenschaftlicher Methoden nun wieder alles ganz anders.
Der Tagesspiegel, 05.06.2000
Hierdurch wurde etwas vom Glanz der alten Kaiserkrönungen wieder lebendig.
Rehmann, Theodor Bernhard: Aachen. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 973
Von den Akten sind wichtig die über den Judenschutz, dann seit 1562 über die Kaiserkrönungen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 923
Indessen wollte der Kardinal in Halle die Verwirklichung großer Pläne, die er für jene Stadt hatte, vorbereiten und gleich nach der Kaiserkrönung dorthin wieder zurückkehren.
Weismantel, Leo: Die höllische Trinität, Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 614
Zitationshilfe
„Kaiserkrönung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaiserkrönung>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaiserkrone
Kaiserin
Kaiserhummer
Kaiserhof
Kaiserhaus
kaiserlich
kaiserlich-königlich
Kaiserling
kaiserlos
Kaisermantel