Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kaiserkrönung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Kai-ser-krö-nung
Wortzerlegung Kaiser Krönung

Typische Verbindungen zu ›Kaiserkrönung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kaiserkrönung‹.

päpstlich vollzogen

Verwendungsbeispiele für ›Kaiserkrönung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hierdurch wurde etwas vom Glanz der alten Kaiserkrönungen wieder lebendig. [Rehmann, Theodor Bernhard: Aachen. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 973]
Von den Akten sind wichtig die über den Judenschutz, dann seit 1562 über die Kaiserkrönungen. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 923]
Es ist die letzte deutsche Kaiserkrönung durch einen Papst in Rom. [Die Zeit, 18.03.2012 (online)]
Die Revolution von 1848 mündet in die Kaiserkrönung des Neffen. [Die Zeit, 11.02.1980, Nr. 06]
Aus Geldmangel hatte er auch nicht nach Rom zur offiziellen Kaiserkrönung ziehen können. [Süddeutsche Zeitung, 02.08.2002]
Zitationshilfe
„Kaiserkrönung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaiserkr%C3%B6nung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaiserkrone
Kaiserin
Kaiserhummer
Kaiserhof
Kaiserhaus
Kaiserling
Kaisermantel
Kaiserpaar
Kaiserpfalz
Kaiserpinguin