Kaiserpaar, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kaiserpaar(e)s · Nominativ Plural: Kaiserpaare
Worttrennung Kai-ser-paar

Typische Verbindungen zu ›Kaiserpaar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kaiserpaar‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kaiserpaar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fortan war das einst so gefeierte Kaiserpaar nirgendwo mehr willkommen.
Der Tagesspiegel, 19.04.2004
Dabei setzen sich die Autoren ganz unterschiedlich mit dem heiligen Kaiserpaar auseinander.
Süddeutsche Zeitung, 24.06.2002
Das greise Kaiserpaar läßt sich in einem schlichten Wagen in den Tiergarten fahren.
Bruyn, Günter de: Unter den Linden, Berlin: Siedler 2002, S. 70
So wechselt die Szene von der zivilen Pornographie zum religiösen Sittengemälde einer Verteufelung des Kaiserpaars.
Rubin, Berthold: Das Römische Reich im Osten. Byzanz. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 21281
Den Monat Oktober sollte das russische Kaiserpaar in Darmstadt zubringen.
Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8812
Zitationshilfe
„Kaiserpaar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaiserpaar>, abgerufen am 20.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaisermantel
kaiserlos
Kaiserling
kaiserlich-königlich
kaiserlich
Kaiserpfalz
Kaiserpinguin
Kaiserreich
Kaiserschmarren
Kaiserschmarrn