Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Kaiserthron, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kaiserthron(e)s · Nominativ Plural: Kaiserthrone
Aussprache 
Worttrennung Kai-ser-thron
Wortzerlegung Kaiser Thron

Typische Verbindungen zu ›Kaiserthron‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kaiserthron‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kaiserthron‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit schien er auch der natürliche Anwärter auf den Kaiserthron. [Tapié, Victor-Lucien: Das Zeitalter Ludwigs XIV. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2093]
Der häufige Wechsel von militärischen Usurpatoren auf dem Kaiserthron hatte in der Tat katastrophale Folgen. [Die Zeit, 19.05.1978, Nr. 21]
Gleichzeitig hieß er sie in Demutshaltung vor dem Kaiserthron verharren. [Süddeutsche Zeitung, 21.02.1997]
In München hofft man so, dem Kaiserthron in Wien ein Stück näherzukommen. [Süddeutsche Zeitung, 20.01.1995]
Aber schon gibt es Streit um eine Frau und um den Kaiserthron. [Die Zeit, 04.03.1985, Nr. 09]
Zitationshilfe
„Kaiserthron“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaiserthron>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaiserstuhl
Kaiserstadt
Kaiserstaat
Kaisersemmel
Kaiserschnitt
Kaisertum
Kaiserwetter
Kaiserwürde
Kaiserzeit
Kaizen