Kaiserzeit

Grammatik Substantiv
Worttrennung Kai-ser-zeit
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Zeit, Ära, in der ein Kaiser regiert

Typische Verbindungen zu ›Kaiserzeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kaiserzeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kaiserzeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da ging es ganz streng zu, beinahe noch wie in der Kaiserzeit.
Bild, 15.02.2005
Aber sie gehören zur Kaiserzeit, die dem Niedergang entgegentreibt, nicht zur republikanischen Größe.
Der Tagesspiegel, 17.07.1998
Mit dem Übergang der römischen Legionen im dritten Jahrhundert der Kaiserzeit ist es nicht anders.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Vierter Teil: Neuzeit, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 4167
Zu einer reicheren Kultur ist es hier nur vorübergehend in der Kaiserzeit gekommen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 15425
In der Kaiserzeit bekamen die F. der Paläste und Bäder größere Formate.
o. A.: Lexikon der Kunst - F. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 2632
Zitationshilfe
„Kaiserzeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaiserzeit>, abgerufen am 05.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaiserwürde
Kaiserwetter
Kaisertum
kaisertreu
Kaiserthron
kaiserzeitlich
Kaizen
Kajak
Kajak-Einer
Kajakeiner