Kakaobohne, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kakaobohne · Nominativ Plural: Kakaobohnen
Aussprache 
Worttrennung Ka-kao-boh-ne
Wortzerlegung  Kakao Bohne
eWDG

Bedeutung

Samen des Kakaobaums, der den Rohstoff für die Kakaoerzeugnisse bildet

Typische Verbindungen zu ›Kakaobohne‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kakaobohne‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kakaobohne‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach aktueller Lage der Dinge müsste der Preis für Kakaobohnen deutlich fallen.
Die Zeit, 28.02.2011, Nr. 09
So schnellte der Preis für eine Tonne Kakaobohnen im August von 900 Euro auf 2200 Euro hoch.
Der Tagesspiegel, 24.11.2002
Nur der Skipper war fähig, Kakaobohnen in Kakaopulver zu verwandeln.
Traven, B.: Das Totenschiff, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1929 [1926], S. 205
Die EU ist einer der größten Importeure von Kakaobohnen, von denen weltweit im Jahr mehr als zwei Millionen Tonnen produziert werden.
o. A. [ky.]: Kakao. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1995]
Die verschiedenen Sorten und Qualitäten werden durch die Güte der Kakaobohnen, dem Kakaoanteil, die Zutaten und die Herstellung bedingt.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 121
Zitationshilfe
„Kakaobohne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kakaobohne>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kakaobestandteil
Kakaobaum
Kakao
Kakanien
Kakadu
kakaobraun
Kakaobutter
Kakaoerzeugnis
Kakaofett
Kakaofleck