Kakaomasse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKa-kao-mas-se (computergeneriert)
WortzerlegungKakaoMasse
eWDG, 1969

Bedeutung

aus Kakaobohnen gewonnene Masse, die als Ausgangsprodukt der Schokoladenherstellung und zur Gewinnung von Kakaopulver dient

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dünne rötliche Scheiben aus Kakaomasse, weiße Nussstückchen markieren Fett, alles nicht zu süß.
Die Zeit, 14.08.2008, Nr. 34
Um eine gute Vermischung zu erzielen, muß auch hier mit geschmolzener Kakaomasse gearbeitet werden.
Welt und Wissen, 1927
In den Schokoladenfabriken werden sie geröstet, geöffnet und der Kern zu Kakaomasse zermahlen.
Bild, 12.04.2000
Verarbeitet werden nur hundertprozentige Kakaomasse aus Belgien und Frankreich sowie geröstete Kakaobohnen aus Brasilien.
Die Welt, 11.03.2005
Schleifen steht in der Konditorfachsprache für das Rühren der Kakaomasse, die dabei mit Kakaobutter und Zucker vermischt wird.
Der Tagesspiegel, 13.04.2003
Zitationshilfe
„Kakaomasse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kakaomasse>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kakaolikör
kakaohaltig
Kakaogetränk
Kakaofleck
Kakaofett
Kakaomilch
Kakaopulver
Kakaoschale
Kakaoschalentee
Kakaosorte