Kakaomasse, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ka-kao-mas-se
Wortzerlegung KakaoMasse
eWDG, 1969

Bedeutung

aus Kakaobohnen gewonnene Masse, die als Ausgangsprodukt der Schokoladenherstellung und zur Gewinnung von Kakaopulver dient

Verwendungsbeispiele für ›Kakaomasse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie gut eine Schokolade ist, bestimmt nicht nur die Menge, sondern auch die Herkunft der enthaltenen Kakaomasse.
Süddeutsche Zeitung, 22.12.1994
Als Kakao im Sinne dieser Bestimmungen gilt roher, gebrannter oder gerösteter Kakao, Kakaobutter, Kakaomasse, Kakaopresskuchen und Kakaoschrot.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 05.03.1916
Um eine gute Vermischung zu erzielen, muß auch hier mit geschmolzener Kakaomasse gearbeitet werden.
Welt und Wissen, 1927
In den Schokoladenfabriken werden sie geröstet, geöffnet und der Kern zu Kakaomasse zermahlen.
Bild, 12.04.2000
Verarbeitet werden nur hundertprozentige Kakaomasse aus Belgien und Frankreich sowie geröstete Kakaobohnen aus Brasilien.
Die Welt, 11.03.2005
Zitationshilfe
„Kakaomasse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kakaomasse>, abgerufen am 27.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kakaolikör
kakaohaltig
Kakaogetränk
Kakaofleck
Kakaofett
Kakaomilch
Kakaopulver
Kakaoschale
Kakaoschalentee
Kakaosorte