Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kakaopulver, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kakaopulvers · Nominativ Plural: Kakaopulver
Aussprache 
Worttrennung Ka-kao-pul-ver
Wortzerlegung Kakao Pulver
eWDG

Bedeutung

aus Kakaomasse, der ein Teil des Fettes entzogen wurde, gewonnenes Pulver, Kakao
Beispiel:
stark, schwach entöltes Kakaopulver

Verwendungsbeispiele für ›Kakaopulver‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie isst sie mit kalter Milch, mit einem Löffel Kakaopulver drauf. [Die Zeit, 25.04.2011, Nr. 17]
Auf diese Weise wird das Klumpen oder Stauben des fetthaltigen Kakaopulvers verhindert. [Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 121]
Wer auch noch Kakaopulver will, muß sich zusätzlich privat versichern – allerdings steuerbegünstigt. [Der Tagesspiegel, 20.10.1998]
Nur der Skipper war fähig, Kakaobohnen in Kakaopulver zu verwandeln. [Traven, B.: Das Totenschiff, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1929 [1926], S. 205]
Diese Länder erlauben bereits heute, dem Kakaopulver verschiedene tropische Pflanzenfette beizumischen. [Die Zeit, 18.11.1999, Nr. 47]
Zitationshilfe
„Kakaopulver“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kakaopulver>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kakaomilch
Kakaomasse
Kakaolikör
Kakaogetränk
Kakaofleck
Kakaoschale
Kakaoschalentee
Kakaosorte
Kakaotrunk
Kakelei