Kaktus, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kaktus/Kaktusses · Nominativ Plural: Kakteen
Nebenform umgangssprachlich Kaktus · Substantiv · Nominativ Plural: Kaktusse
Aussprache 
Worttrennung Kak-tus
Wortbildung  mit ›Kaktus‹ als Letztglied: Blattkaktus · Echinokaktus · Feigenkaktus · Gliederkaktus · Igelkaktus · Kugelkaktus · Phyllokaktus · Schlangenkaktus · Säulenkaktus · Warzenkaktus · Weihnachtskaktus
Herkunft aus gleichbedeutend Cactusbotan-lat < káktosgriech (κάκτος), eine stachlige, wohl distelähnliche Pflanze
eWDG

Bedeutung

besonders in den tropischen und subtropischen Gebieten Amerikas wachsende, an trocken-heißes Klima sehr gut angepasste dornige Pflanze von kugelförmigem, säulenförmigem oder scheibenförmigem Bau mit meist großen, strahligen Blüten, die als Zimmerpflanze gehalten wird
Beispiele:
Kakteen züchten
ein blühender Kaktus
ein stachliger Kaktus
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kaktus · Kaktee
Kaktus m. Die im (sub)tropischen Amerika beheimateten, in der Regel mit Blattdornen versehenen Pflanzenarten erhalten im 18. Jh. den Namen botan.-lat. Cactus, eine gelehrte Entlehnung von griech. káktos (κάκτος) f., das eine stachlige, wohl distelähnliche Pflanze bezeichnet. Die Etymologie ist unbekannt. Der dazu gebildete systematische Sammelbegriff botan.-lat. Cacteae Plur. wird im Dt. mit Kakteen wiedergegeben und entwickelt einen neuen Sing. Kaktee f. (19. Jh.).

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Kaktee · Kaktus
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Kaktus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kaktus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kaktus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf einmal bekam ich eine wahnsinnige Lust, einen großen Kaktus zu besitzen.
Die Zeit, 19.10.2009, Nr. 42
Koalition ist die hochentwickelte Kunst, den Partner mit dem Kaktus zu streicheln.
Der Tagesspiegel, 15.05.2001
Pedro riß das Blatt aus dem Block und heftete es an den Kaktus.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 306
Neben vielen anderen Dingen lag unter einem riesigen Kaktus eine große Pralinenschachtel, fein und sauber.
Martin, Hans: Darf ich mir erlauben ...?, Stuttgart: Hädecke 1935, S. 68
Man wird also den ausgebreiteten Perserteppich ruhig übersehen dürfen, während man, ohne einen Fehler zu begehen, von einem blühenden Kaktus entzückt sein darf.
Haluschka, Helene: Noch guter Ton? In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 3108
Zitationshilfe
„Kaktus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kaktus>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaktee
Kaktazeen
Kakostomie
Kakosmie
kakophonisch
Kaktusfeige
Kala-Azar
Kalabasse
Kalabreser
Kalamarien